Einladung zum offenen Treffen

Wir laden alle interessierten Kolleg*innen zum nächsten offenen Treffen am Mittwoch, 2. August 2017 um 17.00 Uhr im Konferenzraum des Betriebsratsgebäudes im Klinikum Bremen Mitte ein.

Diese Einladung richtet sich an alle Kolleg*innen die sich für die Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen einsetzen wollen. Das Bremer Bündnis wird getragen von Kolleg*innen und solidarischen Menschen, ob ver.di-Mitglied oder nicht. Ver.di ist ein Teil des Bündnisses

Wir wollen alle Bremer Kliniken zusammenbringen, denn nur gemeinsam können wir unsere Arbeitsbedingungen verbessern!

„Auch in den Bremern Krankenhäusern ist die Dauerbelastung der Pflegekräfte u.a. durch massiven Personalabbau in den letzten Jahren unerträglich geworden“, so die Krankenschwester Ariane Müller vom Klinikum Bremen Mitte. „Es reicht uns jetzt, wir wollen nicht länger diesen Arbeitsbedingungen ausgesetzt sein“.

Wir fordern die große Lösung: Für alle Pflegebereiche eine gesetzliche Personalbemessung, für jede Schicht muss es eine Mindestbesetzung geben! Auf Intensivstationen ein Pflegekraft auf zwei Patienten, auf Normalstationen eine Pflegekraft auf fünf Patienten. Keine Nacht allein!

Am 12. September beteiligen wir uns am Aktionstag „Korrekte Händedesinfektion“. Wir werden deutlich machen: Für gute Hygiene brauchen wir mehr Personal!

Am 19. September unterstützen wir die „Pausenaktion“ und werden unsere Pausen einfordern. Denn gute Arbeit braucht auch Erholung zwischendurch. Um dies zu ermöglichen brauchen wir mehr Personal!

Wenn ihr mit uns diese Aktionen vorbereiten wollt, andere Ideen habt oder euch einfach nur austauschen wollt dann kommt zu unserem Treffen!

Wir wollen keine Arbeitsplätze haben, die uns krank machen. Wir wollen wieder eine adäquate Patientenversorgung leisten. Gesundheit ist ein Menschenrecht, keine Ware!

Ein Gedanke zu „Einladung zum offenen Treffen

  1. Mit großem Interesse habe ich eben den Zeitungsartikel ( Verdener Aller Zeitung) gelesen. Ich bin seit 20 Jahren mit Leidenschaft Krankenschwester. Derzeit im ambulanten Pflegedienst unterwegs. Ich kann mir gut vorstellen mitzuarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.